Die Vereinssportseiten für Braunschweig [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Eishockey
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Schießen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Inline Hockey: (RSC Aachen 1986 e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Aachen
 
Frust und Enttäuschung geben Kraft für Bräunlingen

Allen Grund zur Trauer und Enttäuschung hatten die Spieler der 1. Herrenmannschaft tatsächlich nach dem wichtigen Spiel gegen die Langenfeld Devils. Begannen die Panthers doch nach Maß: Durch aktives Forechecking ließen sie kaum einen ernstzunehmenden Aufbau der Langenfelder zu und falls ein Ball auf das Tor von Schlussmann Tobias Jelden kam, war dieser stets sicher zur Stelle. Auch im Angriff lief alles wie gewünscht: Der Ex-Devil Kay Braun, der besonders motiviert wirkte und ein überragendes Spiel machte, brachte die Kaiserstädter mit 2 schönen Toren in Front, die sein Sturmpartner Marvin Schüring vorbereitete. Dieser traf nach einem kurzen Solo ebenfalls und brachte somit sein Team in die komfortable Situation einer sicheren 3:0 Führung nach dem ersten Drittel. Scheinbar zu komfortabel, da alles was im ersten Drittel lobenswert war, im zweiten Drittel leider fallen gelassen wurde. In der 25. Minute gelang Langenfeld der Anschlusstreffer durch einen saftigen Schlagschuss. Treffer zwei und drei vielen in den beiden Folgeminuten. Unschwer erkennbar, dass die Aachener Spieler nicht ganz bei der Sache waren und den Rheinländern einfach zu viel Freiraum ließen. In Überzahl traf Christoph Lux schließlich wieder für Aachen nach einem Zuspiel von Lorenz Wruck. Das verschaffte zunächst etwas Luft, doch diese nahmen die Devils den Panthern mit einem Tor kurz vor der Pausensirene gleich wieder.
Unentschieden ging die Partie also in das Schlussdrittel, alles war noch offen. Aachen begann in Unterzahl und bekam gleich in der 42. Minute die entsprechende Quittung. Erstmals in Führung drehte Langenfeld nochmal auf und erstarkte weiter. Die Panthers zeigten kein Körperspiel mehr und ließen ihren Gegenspielern freien Handlungsraum, der nicht ungenutzt blieb. In den Minuten 44 und 48 besiegelten die Devils ihren Sieg, wenngleich sich die Panthers noch einmal Aufbäumten. Mit allen Mitteln wollte man das Spiel noch drehen, doch spielte Langenfeld das Spiel sicher zu Ende. Daran konnte auch der gewaltige Schuss von Kevin Willms in der 59. Minute nichts mehr ändern.
„Hakt das Spiel ab, das ist verloren, aber morgen ist alles drin, es ist jetzt noch viel wichtiger den Kopf freizubekommen!“, lautete die Ansage von Kapitän Christof Malzkorn für das Folgespiel. Dies schien den Spielern wohl gut gelungen zu sein, da das Spiel gegen Bräunlingen wieder Werbung für die Sportart war. Von Beginn an war das Tempo extrem hoch und Bräunlingen schlug sofort zu Beginn zu.
In den Minuten 2 und 5, standen schon zwei Tore für die Gäste auf dem Papier. Doch machten die Kaiserstädter nun vermehrt Druck und erspielten sich Chance um Chance. Trotzdem gingen sie mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die erste Pause. Hochmotiviert und kampfeswillig begannen die Panthers das Mitteldrittel. Schon nach 43 Sekunden wurden sie erstmals für ihr gutes Spiel belohnt, als Kay Braun aus spitzem Winkel trifft. Schlag auf Schlag rollten nun Angriffe beider Mannschaften hin und her, doch zeigte sich die Defensive beider Mannschaften an diesem Tag sehr stark. In Überzahl schließlich in der 39. Minute war es Christoph Lux der nach Zuspiel von Lorenz Wruck mit einem präzisen Schuss den Gleichstand einstellte.
Im letzten Drittel war nun also wieder alles offen und es versprach spannend zu werden. Nochmals fährt Kay Braun hinter dem gegnerischen Tor entlang und schießt den Ball an den Rücken des Goalies, der davon in das Tor abprallt. Somit ging der RSC in der 41. Minute erstmals in Führung, die jedoch nicht lange währte, da Bräunlingen mit einem Doppelschlag in der 51. und 53. Minute seinerseits die Führung wieder übernahm. Zwischendurch vergaben die Panthers mehrere hochkarätige Chancen, die unter Umständen zum Sieg verholfen hätten. Die letzten 5 Spielminuten waren schließlich von Spannung kaum zu überbieten: Die Aachener belagerten das Drittel ihrer Gegner und brachten unzählige Bälle auf das Tor. Der Ausgleich lag schon in der Luft, als Christoph Lux in der vorletzten Spielminute auf die Strafbank geschickt wird. Beim Herausspielen des Balles aus der eigenen Hälfte berührte dieser die Decke und prallte ungünstig davon ab, sodass die Schiedsrichter das Herrausschießen des Balles in den letzten beiden Spielminuten ahnden mussten. Somit liefen die Panthers nun in Unterzahl gegen die Führung der Bräunlinger an. Ein toller Aufbau von Kevin Willms der auf Marvin Schüring passt, leitet das Ausgleichstor wie aus dem Lehrbuch ein. Schüring passt sofort quer auf Kay Braun, der sofort abzieht und sein drittes Spieltor zum verdienten Ausgleich erzielt. Die Zuschauer erlebten einen fairen, schnellen und harten Hockeykrimi, der am Ende wohl für beide Mannschaften zufriedenstellend sein Ende fand. „Es war verdammt gut zu zeigen, dass wir auch einen Rückstand durch eine geschlossene Teamleistung wieder Ausgleichen konnten“, lobte Spielertrainer Marvin Schüring seine Mannschaft , „heute haben wir gekämpft und sind dafür belohnt worden!“. Am 6./ 7. August steht für den RSC ein weiteres Auswärtswochenende in Bernhardswald und Deggendorf an.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 51613 mal abgerufen!
Autor: rama
Artikel vom 18.07.2011, 13:19 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1022705 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 02.11. (RSC Aachen 1986 e.V.)
TV Augsburg gewinnt Euregiopokal 2011 - von Külmer erzielt Siegtreffer
- 21.10. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Euregiopokal 2011
- 28.09. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Chronik von Sieg und Jubel, sowie Niederlage und Trauer
- 20.09. (RSC Aachen 1986 e.V.)
3 Spiele, 6 Punkte – Panthers fletschen zu Hause die Zähne
- 05.07. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Überaus erfolgreiches Wochenende für den RSC Aachen
- 27.06. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Starker Auftritt des RSC trotz Niederlage
- 06.06. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Panthers verlieren drittes Spiel in Folge
- 30.05. (RSC Aachen 1986 e.V.)
RSC an diesem Wochenende erneut ohne Punkte
- 04.04. (RSC Aachen 1986 e.V.)
Damen unterliegen trotz guter Leistung deutlich
  Gewinnspiel
Welches Trikot streift sich der führende Fahrer bei der Tour de France nach dem Erreichen des Etappenziels über?
Das gelbe Trikot
Das gepunktete Trikot
Das grüne Trikot
Das rote Trikot
  Das Aktuelle Zitat
Toni Polster
Für mich gibt es nur "entweder-oder". Also entweder voll oder ganz.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016