Die Vereinssportseiten für Braunschweig [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Eishockey
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Schießen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Ju-Jutsu: (Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Gelsenkirchen
 
Kampfkunst-Sommerschule 2011 mit Hanshi Harms

Nun haben wir endlich die Sommerferien und für viele Kampfsportler die in Vereinen trainieren kommt wie jedes Jahr die Frage auf: Wo sollen wir in der Ferienzeit trainieren? Die meisten Turnhallen sind geschlossen und das deutsche Sommerwetter ist für Außentraining nicht immer geeignet. Kampfsportler aus verschieden Kampfkunstbereichen suchten nach einer Lösung. Vor allem Trainer wollen in den offiziellen Trainingspausen etwas für sich selber tun und suchen nach einer Trainingsmöglichkeit und einem Trainingspartner. Das brachte Hanshi Harms auf die Idee für ein stilübergreifendes Sommerseminar.
So lud er alle interessierten Kampfsportler, gleich welcher Kampfkunst, zu einer Sommerschulung ein. Trainiert werden Grundtechniken mit Hand und Fuß, Kampftechniken für die Straße, Haltegriffe, kurze Würfe, Bodenkampf und Entwaffnungen.
Von Mitte Juli bis Ende August trainieren nun über dreißig Kampfsportler in einer schönen Trainingshalle und einem besonderen Ort in Gelsenkirchen im Ortsteil Buer. Interessanterweise kommen die meisten Kursteilnehmer, - großteils Schwarzgurte aus Dülmen, Hamm und Gladbeck. Gelsenkirchener Kampfsportler bleiben wohl vermutlich gerne unter sich.
Das Ziel der Sommerschule ist, mit Freude und Freunde zu trainieren. Gerne geht Großmeister Harms dabei auf die Wünsche der Trainingspartner ein und bittet auch um Vorschläge bezüglich der Trainingsinhalte.
Bei jedem Trainingsabend bittet er einen anderen der anwesenden Kampfsporttrainer (Schwarzgurte) auch seine Techniken aus seinem Kampfstil zu unterrichten. Da jeder Stil seine Besonderheiten hat und es verschiedene Trainingsmöglichkeiten gibt. Dabei trainiert jeder mit jedem, also immer mit einem fremden Trainingspartner.
Hanshi Harms glaubt, dass so alle Trainierenden einen guten Überblick über die verschiedenen Technikmöglichkeiten erhalten. Die Resonanz und Feedback der Kursteilnehmer gibt ihm recht.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 33395 mal abgerufen!
Autor: heha
Artikel vom 04.08.2011, 19:36 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1022705 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 19.05. (Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)
60 Jahre Kampfkunst Hermann Harms
- 04.11. (Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)
8. Christmas Seminar in Gelsenkirchen
- 08.05. (Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)
Hanshi Harms beim Kempo Day in Extertal/Bösingfeld
- 16.06. (Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)
Jutsu-Akademie-Harms „Miteinander statt Gegeneinander“
  Gewinnspiel
Welcher deutsche Schwimmer wurde "Albatross" genannt?
Reiner Henkel
Michael Groß
Marc Warnecke
Thomas Rupprath
  Das Aktuelle Zitat
Anna Doubek (tm3-Chefredakteurin zur Champions League:)
Ich weiß halt, da spielt jetzt Manchester gegen Deutschland im Finale.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016