Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Basketball:
(SG Braunschweig)

SG ärgert Quakenbrück nur eine Halbzeit lang

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Zweitligasaison sah sich die SG dem Aufstiegsfavoriten aus Quakenbrück gegenüber. Niemand räumte der jungen Truppe eine wirkliche Chance gegen die mit zahlreichen erfahrenen Erstligaprofis ausgestatte Top-Mannschaft aus dem Nordwesten Niedersachsens ein.
Und genau da griff das Team von Liviu Calin an und überraschte alle der 550 Zuschauer sowie den Gast mit einem fulminanten Start.
Aggressive Verteidigung, gutes Reboundverhalten und eine fantastische Trefferquote sorgten nach 8 min. für eine 22:14-Führung, die Halle stand Kopf und hoffte auf mehr. Bis zur 11. min. (29:28) konnte zumindest stets eine knappe Führung gehalten werden. Erst dann registrierte der Gast aus Quakenbrück, dass man in Braunschweig wohl doch nicht so leicht gewinnt, und ging engagierter zu Werke.
Die junge SG-Mannschaft hatte zusehends Probleme, den gewachsenen Offensivdrang des TSV zu stoppen, verlor auch die Überlegenheit beim Rebound. Besonders Probleme machten der Braunschweiger Verteidigung dabei McNeil und Stavropoulos. Einzig Didier Njoya und Femi Edionwe konnten dagegenhalten und kämpften um jeden Ball. Offensiv wusste erneut Lorenz Manthey zu gefallen. Mit einem 38:47-Rückstand ging es in die Pause. Ein Ergebnis, dass trotzdem so niemand erwartet hatte.
In der zweiten Halbzeit setzte sich der Aufwärtstrend der Gäste unaufhaltbar fort, zumal sich auch die zuvor schwache Trefferqoute, besonders von jenseits der 3-Punkte-Linie, deutlich verbesserte. Quakenbrück zog über 68:53(6.min., 2.Halbzeit), 81:60 (10.) auf 98:69 (15.) weg und gewann schließlich mit einem etwas zu hoch ausgefallenen 118:84.
Die SG-Mannschaft gab sich allerdings zu keinem Zeitpunkt der Begegnung auf, kämpfte immer weiter und zeigte den am Ende trotz des Ergebnisses zufriedenen Zuschauer immer wieder sehenswerte Aktionen und unterstrich ihre Ambitionen, in der 2.Liga mithalten zu können. Schließlich sind 84 Punkte gegen das Topteam der Liga nun wirklich nicht schlecht. Die Probleme in der Defense allerdings gilt es schnellstmöglich abzustellen.


Autor: pesp
Artikel vom 19.10.2002, 08:03 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003