Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Basketball:
(SG Braunschweig)

SG vergibt in den Schlussminuten Sieg gegen Lichterfelde

 Noch drei Minuten vor Schluss hatten die Nachwuchsspieler von Liviu Calin mit 78:72 geführt. Dann trafen sie allerdings einige schlechte Entscheidungen im Angriff und machten leichte Fehler in der Verteidigung. In solchen Momenten fehlt der Mannschaft sicherlich eine erfahrener Führungsspieler, der die Kontrolle behält. Somit brachte sich das SG-Team selbst um den Lohn einer so nicht erwarteten guten Leistung im Duell der beiden Nachwuchsmannschaften der Spitzenreiter der 1.Liga.Das Spiel hatte viel an Dynamik und sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten zu bieten. Sowohl die SG als auch die Berliner verteidigten aggressiv, wobei die Braunschweiger Mannschaft mehr Ballgewinne verbuchen konnte (14, Njoya 5). TuSLi war dagegen beim Rebound überlegen (40:32) und kam immer wieder zu zweiten Möglichkeiten in der Offense. Bei der SG machte sich da besonders das Fehlen des Top-Rebounders Femi Edionwe bemerkbar, der wegen einer Schulterverletzung pausieren musste. Dazu hatte Dirk Mädrich eher einen schlechten Tag erwischt.Letztendlich verlor die SG das Spiel unter dem Korb, scheiterte jedoch auch erneut an einer schlechten Wurfquote, speziell aus der Distanz. Das Zusammenspiel war allerdings deutlich verbessert. 18(!) Assists sprechen eine klare Sprache.Überragend bei den Gästen war Jimmy James, der 21 Punkte, davon viele durch einfache Korbleger, erzielte und sich dazu noch 7 Rebounds griff. Durch eine neue Verteidigungsvariante war er ab dem 3.Viertel besser in den Griff zu kriegen, was die SG in Front und vermeintlich auf die Siegerstrasse brachte.SG-Punkte: Klotz 16, Manthey 15, Lipke 13, Mädrich 9, Meier 7, Njoya 7, Aksoy 5, Lotze 4,Beier 2, Ruschmann


Autor: pesp
Artikel vom 03.12.2002, 17:50 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003