Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Motoball:
(DMSB - Deutscher Motor Sport Bund e. V.)

Favoriten siegten und die Verfolger für Platz vier trennen sich Remis

 
(JR) Der 4. Spieltag in der MOTOBALL – BL Süd brachte die erwarteten Ergebnisse für die Mitfavoriten Meister MSC Ubstadt – Weiher und den MSC Puma Kuppenheim. Die dritte Partie brachte ebenfalls das zu erwartende Ergebnis, denn die „jungen Wilden“ des 1.MSC Mörsch und die Überraschungsmannschaft der letzten beiden Jahre, der MSC Philippsburg, trennten sich 2 : 2 - Remis. Damit wurde die Frage weiterhin offen gehalten, wer Anwärter auf den vierten Tabellenplatz ist, den der 1.MSC Mörsch mit dem Unentschieden verteidigen konnte.

In der Samstagsbegegnung hatte der Meister MSC Ubstadt – Weiher beim Gastspiel in Malsch nur leichte Probleme bis zur Halbzeit – da stand es „nur“ 4 : 0 – doch in der Endabrechnung brachten die Hassis – Schützlinge ein zweistelliges 11 : 1 mit nach Ubstadt – Weiher.
Die Begegnung im Oberwald – Stadion von Durmersheim brachte zwar das erwartete 5 : 3 – Ergebnis für den sechsfachen Südmeister MSC Puma Kuppenheim, doch konnten die Spieler von Trainer Joachim Presten- bach das Ergebnis erst in den letzten Minuten der Begegnung sicherstellen.


MSC Malsch - MSC Ubstadt – Weiher 1 :11
In den ersten zehn Minuten waren beide Mannschaften noch nicht so richtig sortiert – trotzdem stand es schon 3 :0 für den Gast aus Ubstadt – Weiher. In der 2. Minute setzte Olivier Bongeot – zusammen mit Andreas Misik die effektivsten Spieler auf dem Platz – einen 16 – Meter - Freistoss unhaltbar für den Nationaltorwart Wolfgang Peukert - in Diensten von Malsch – in die Maschen zum 0 : 1. In der 7. Minute servierte Bongeot Nationalspieler Denis Coombes einen Ball massgerecht vor die Füsse und es stand 0 : 2. Drei Minuten später war Bongeot wiederum zur Stelle und setzte einen weiteren 16 – Meter unhaltbar in das Malscher Netz zum 0 : 3. Dieses Ergebnis hatte bis zur Viertelpause bestand. - Sascha Rösch ( MSC Malsch ) und Coombes konnten sich in der 15. Minute nach einem Gerangel auf Zeit im Fahrerlager für zwei Minuten abreagieren.
Im 2. Viertel sahen die rund 300 Zuschauer eine Raserei von beiden Seiten – doch Tore waren auf Grund der schnellen Fahrweise Mangelware – nur in der 36. Minute konnte Misik einen schnellen Konter zum 0 : 4 ab- schliessen.

Nach der Halbzeit steigerten sich beide Mannschaften und zeigten Motoball vom Feinsten. Da aber der Gast aus Weiher wesentlich ballsicherer war, kamen die Hassis – Schützlinge immer besser ins Spiel.
So konnte der französische Star Olivier Bongeot mit einem Doppelschlag innerhalb zwei Minuten durch einen 16 – Meter (51.min.) und durch ein Solo (52.min.) seine Mannscahft auf 0 : 6 davon ziehen lassen.
In der 56. Minute gab das Schiedsrichtergespann Rainer Schäfer / Kurt Hinrichs zu recht 11 – Meter, da sich der Weiherer Nationalkeeper Jens Kehrer den Ball in seinen Torwartkreis holte, obwohl dies nach den Regeln nicht erlaubt ist. Den fälligen Strafstoss verwandelte Sven Speck souverän zum einzigen Treffer für Malsch.
Doch schon im Gegenzug nutzte Kapitän Maurer seine Freiheiten und stellte den alten Abstand wieder her.
Trotz einiger guten Chancen – darunter ein Lattentreffer – konnten die Gastgeber das Ergebnis nicht mehr verbessern.

Im letzten Durchgang nutzten die Gäste ihre Chancen konsequenter und kamen durch Bongeot (62. / 71.) mit einem Solo und einen weiteren verwandelten 16 – Meter und Misik (73. / 78.) - nach Vorlage durch Coombes - und durch einen abgefälschten Schuss - zum zweistelligen 1 : 11 – Resultat.


MSC Comet Durmersheim - MSC Puma Kuppenheim 3 : 5

Fast 300 Zuschauer sahen eine ziemlich ausgeglichene Partie bis zur Halbzeit. Die Schützlinge vom neuen Trainer Marco Menge konnten bis dahin ein 1:1 – Unentschieden verteidigen.
Im 1. Viertel ging der Gast aus Kuppenheim durch Thomas Schmitt in der 17. Minute in Führung. Doch zwei Minuten später nutzte Oliver Walz seine Chance und erzielte mit einem strammen Schuss den 1 : 1 – Aus- gleich.
Dieses Ergebnis hatte Bestand bis zur 54. Minute, denn da ging der Comet durch Patrick Palach mit 2 : 1 in Führung. Diese Freude dauerte bei den Fans aber nur sehr kurz, denn im Gegenzug stellte Holger Schmitt das Remis wieder her.
Im letzten Durchgang siegte dann die Routine, denn die Pumas zogen das Tempo nochmals an und Holger Schmitt (67.) brachte seine Farben mit 2 : 3 in Führung. In der 75. Minute nutzte Palach ein Zuspiel und erzielte erneut den Ausgleich.
Doch dann war die Konzentration für den Gastgeber zu Ende, denn mit einem Doppelschlag von Patrick Altmann (76.) und Torsten Schwarz (78.) zerstoben die Remis – Träume der Durmersheimer und sie mussten mit dem 3 : 5 und mit zwei Punkten Verlust zufrieden sein.


1.MSC Mörsch - MSC Philippsburg 2 :2
In einem brisanten Aufeinandertreffen trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Wie zu erwarten, wurde die Begegnung auf Grund der Personalien beider Mannschaften zum Ende der Partie nicklich, um nicht zu sagen ziemlich unfair.
Im 1. Viertel dominierte der Gastgeber und kam durch zwei Treffer von Nationalspieler Jörg Leipert gegen seine alten Gefährten mit Toren – verwandelter 16 – Meter in der 5. Minute und durch ein Solo in der 9. Minute – zur 2 : 0 – Führung.
Im 2. Viertel hatten sich beide Teams besser aufeinander eingestellt, denn es gelang Sven Zoll in der 23. Minute mit einem verdeckten Schuss Michael Dalmasso im MSC – Tor zum 2 :1 – Anschlusstreffer zu überwinden.
Im 3. Viertel wurde der Philippsburger Mannschaftskapitän Klaus Berning (55.) im Strafraum unsanft von Alexander Heidhoff gebremst, was zum 11 – Meter führte. Diese Chance liess sich Sven Zoll nicht nehmen und erzielte den 2 : 2 – Ausgleich. Dieses Ergebnis hatte bis zur Pause bestand.
Gleich zu Beginn des letzten Viertels wurde Heidhoff im Strafraum gefoult und die SR erkannten ebenfalls auf Strafstoss. Nationalspieler Jörg Leipert trat zur Ausführung an, schoss aber zu unplaziert, sodass Gerhard Wesely im Philippsburger Tor den Schuss abwehren konnte.
Im weiteren Verlauf wurde die Partie immer härter, sodass die Schiedsrichter etliche Zeitstrafen gegen Philippsburger Spieler aussprechen mussten. Diese Überzahl konnte der Gastgeber aber nicht nutzen, sodass es beim 2 : 2 - Unentschieden blieb.

JR ( Jens Rölke )


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 20.04.2004, 08:13 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003