Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


American Football:
(AFC Hannover Musketeers e.V.)

Zweiter Teil des Niedersachsen-Derbys am Samstag in Hannover

 
Ein großer Football-Tag steht nächsten Samstag, 31. Juli, in Hannover an: Die Hannover Musketeers empfangen die Braunschweig Lions zum Rückspiel im Rudolf-Kalweit-Stadion.
Die Gegensätze in diesem Derby können kaum größer sein: Die Lions sind seit sieben Jahren Deutscher Meister oder Vizemeister, haben einen Millionen Etat, mehrere Nationalmannschafts- und NFL-Europe-Spieler und sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Die Musketeers hingegen spielen zum ersten Mal in der German Football League, verfügen über weniger als ein Zehntel an Etat, haben nur eine handvoll Spieler mit Bundesliga-Erfahrung und sind Tabellenletzter.
Dennoch verspricht Coach Knut Kasimir ein spannendes Duell: "Wir werden eine offene Schlacht sehen und nur, wenn die Lions sich im Klaren sind, dass sie sich alles hart erkämpfen müssen, können sie uns schlagen. Wir freuen uns auf eine große Football-Party und versprechen den Fans Einsatz bis zum Umfallen - um dann aufzustehen und weiter zu kämpfen."
Beim Hinspiel gegen die Lions am letzten Samstag hatten die Musketeers trotz der 20:45-Niederlage ihren Spaß: ein tolles Spiel gemacht, drei Touchdowns erzielt und den Favoriten ein bisschen geärgert. "Einerseits ist es ganz gut, wenn man gleich wieder auf denselben Gegner trifft, weil man das Hinspiel noch gut in Erinnerung hat. Andererseits haben wir nur eine Woche Zeit, um mit den Erfahrungen unsere Taktik zu optimieren und eventuelle Umstellungen sicher zu verankern", beschreibt Coach Nicolai Alex die Trainingssituation in dieser Woche. Auf jeden Fall können die Musketeers mit der gleichen Besetzung am Samstag auflaufen, da sich niemand verletzt hat.
Wahrscheinlich wird der Zuschauerrekord vom letzten Heimspiel erneut gebrochen, da sich auch schon viele Fans aus Braunschweig angekündigt haben. Um Warteschlangen an den Kassen zu vermeiden, empfehlen die Musketeers, sich vorab Tickets bei Vorverkaufsstellen zu besorgen. Außerdem könnten die Parkplätze rund um das Stadion wieder knapp werden, so dass eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sinnvoll ist; die U-Bahn-Linie 6 Richtung Messe/Ost hält direkt vor dem Rudolf-Kalweit-Stadion (Bult/Kinderkrankenhaus).


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 29.07.2004, 14:17 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003