Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


American Football:
(AFC Hannover Musketeers e.V.)

Musketeers auch im Rückspiel von Falcons geschlagen

 
Das Wunder von Köln ist nicht geschehen: Die Hannover Musketeers haben ihr Ziel Klassenerhalt nicht geschafft, denn sie verloren auch das Relegationsrückspiel. Am Samstag, 2. Oktober, gewannen die Cologne Falcons mit 44:0 und haben damit ihren Aufstieg in die GFL perfekt gemacht.
Die Falcons haben wieder fehlerfrei gespielt und sie waren einfach das bessere Team. Unsere Schwachstellen haben sie hervorragend ausgenutzt. Dementsprechend Glückwunsch zum zweiten Aufstieg in Folge, sagte Head Coach Nicolai Alex. Wir haben gekämpft und unser Möglichstes gegeben, aber heute war nicht mehr drin. Auch die verletzungsbedingten Ausfälle im Team vorher und während des Spiels konnten wir nicht kompensieren. 2005 werden die Musketeers also wieder in der 2. Bundesliga Nord spielen. Wir haben dieses Jahr in der GFL enorm viel gelernt. Darauf werden wir aufbauen, um bald wieder ein erfolgreiches Team zu sein?, so der Trainer.

Mit ihrem ersten Drive gingen die Falcons gleich in Führung, als Tony Moore bei seinen ersten Lauf im vierten Spielzug bis in die Endzone gelangte. Und auch beim nächsten Ballbesitz nutzte er nach vier First Downs einen Pass zum Touchdown, während die Musketeers in ihren Drives in der eigenen Hälfte blieben. Nach diesem Viertel stand fest, dass die Musketeers für den Rest des Spiels auf ihren Defense End und Kicker Kai-Philipp Stief verzichten müssen; er musste im Krankenhaus wegen einer ausgekugelten Schulter behandelt werden.

Im zweiten Viertel konnte die hannoversche Defense die Falcons zunächst in Schach halten und Kevin Herbst gelang im zweiten Kölner Drive eine Interception. Doch vor der Pause erhöhte Simon Eisebitt dann auf den Halbzeitstand von 21:0.

In der zweiten Hälfte spielte Markus Radtke als Falcons-Quarterback und er lenkte seine Offense im ersten Drive bis einen Meter vor die Endzone, doch die Musketeers-Abwehr konnten weitere Punkte verhindern. Da Quarterback Philipp Eisenhauer wegen seiner Schulterverletzung nicht mehr hundertprozentig fit war, übernahm Damian Sprysch seine Position. Der erste hannoversche Angriff endete nach einem First Down durch eine Interception von Frank Seemann. Jonathan Green nutze den Ballbesitz gleich im ersten Spielzug für einen Touchdown-Lauf.

Kurz vor dem letzten Viertel brachte ein Fumble die hannoversche Offense wieder auf den Platz und nach dem Seitenwechsel hatten sie sich bis neun Meter vor die Endzone herangekämpft. Aber ein Touchdown gelang ihnen in vier Versuchen nicht. Gleich darauf erhöhte Alexander Strang den Punktestand der Falcons: Nach einem Passfang brachte er den Ball mit einem Sprint über das ganze Feld in die Endzone. Auch ihre letzten beiden Drives verwandelten die Kölner noch in Punkte. Zunächst fügte Nico Chatzi nach drei First Downs noch einen Touchdown hinzu und kurz vor dem Abpfiff kickte Alexander Strang den Endstand von 44:0 mit einem Field Goal.

1. Viertel:
7:0 TD Tony Moore (39-Meter-Lauf), PAT Alexander Strang
14:0 TD Tony Moore (9-Meter-Pass), PAT Alexander Strang

2. Viertel:
21:0 TD Simon Eisebitt (29-Meter-Lauf), PAT Alexander Strang

3. Viertel:
28:0 TD Jonathan Green (32-Meter-Lauf), PAT Alexander Strang

4. Viertel:
35:0 TD Alexander Strang (91-Meter-Pass), PAT Alexander Strang
41:0 TD Nico Chatzi (13-Meter-Lauf)
44:0 FG Alexander Strang (30-Meter-Field Goal)


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 04.10.2004, 09:54 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003