Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


American Football:
(Braunschweig Lions)

Ein letztes Jahr mit Rainbow

 
Er ist nach Braunschweig zurückgekommen, um Titel im American Football zu gewinnen. Nachdem dies Ende der 90er Jahre noch hervorragend geklappt hatte, geriet die Jagd nach Gold für Adrian Rainbow in den letzten beiden Spielzeiten etwas ins Stocken. Im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft, dem German Bowl, war immer Endstation und seine und die Träume der Braunschweig Lions zerplatzten. Nun möchte der 34jährige Kanadier mit britischem Pass noch einen letzten Versuch unternehmen. Mit den Verantwortlichen der Lions einigte sich der Quarterback auf einen neuen Ein-Jahres-Vertrag, wohl sein letzter Kontrakt in Deutschland. „Ich möchte mit dem Team unheimlich gern in 2005 noch einmal Deutscher Meister werden. Das sind wir den Fans und uns selbst ganz einfach schuldig. Es wäre für mich persönlich gleichzeitig ein tolles Karriere-Ende bei den Lions“, so der Spielmacher, der in der vergangenen Spielzeit mehr als 2100 Yards durch seine Pässe erzielte sowie 27 Touchdownpässe bei nur zwei Interceptions warf. Nach drei gewonnenen Meisterschaften von 1997 bis 1999 und einer Vizemeisterschaft in der Saison 2000 kehrte die Nummer 3 der Lions im vergangenen Jahr nach einer zweijährigen Footballpause zurück nach Braunschweig. Seither führte er die Löwenstädter zu zwei weiteren Vizemeisterschaften sowie dem Eurobowlsieg im vergangenen Jahr. „Adrian ist die absolute Führungspersönlichkeit in unserem Team und an ihm hat es ganz sicher nicht gelegen, dass wir kurz vor dem großen Ziel immer gestoppt wurden. Wir sind der Überzeugung, dass er uns mit seiner Erfahrung noch einmal ganz nach oben führen kann, und nicht zuletzt die Meinung des neuen Cheftrainers hat uns in dieser Meinung noch bestärkt“, so Lions-Manager Andreas Konrad. Denn auch Kent Anderson hält große Stücke auf den German Bowl-MVP von 1999. „Adrian ist einer der zuverlässigsten Quarterbacks, die ich jemals in Europa gesehen habe. Es war mein Wunsch, noch einmal mit ihm zusammen zu arbeiten, da ich ihn und seine Art, Football zu spielen, ganz einfach mag und er dadurch so wertvoll für unsere Mannschaft ist. Zudem ist er Europäer und nimmt mittlerweile keine Ausländerposition mehr auf dem Spielfeld weg.“ Adrian Rainbow wird somit im kommenden Jahr in seine siebte Saison im Lions-Trikot gehen, und in den bisherigen sechs Spielzeiten brachte er 1096 Pässe an seine Mitspieler für 16.810 Yards Raumgewinn sowie 194 Touchdownpässe. Allesamt Bestmarken in den Rekordbüchern der Lions. Doch wer den sympathischen Spielmacher kennt, der weiß, dass er dieses gesamte Zahlenwerk nur zu gern gegen eine weitere gewonnene Meisterschaft eintauschen würde. Eine Chance dazu hat er noch.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 10.11.2004, 15:03 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003