Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Ringen:
(ESV München-Ost e.V.)

21:17 Sieg gegen Tabellenführer

 
Fantastischer Sieg gegen TSC Mering
Am zehnten Kampftag war die Mannschaft des bis dahin ungeschlagenen Tabellenführers aus Mering zu Gast in der ESV Halle. Und diese Begegnung hatte es, wie alle Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, in sich! Aus beiden Lagern übertrugen sich die Emotionen und Anfeuerungen auf die Athleten und diese zeigten Ringen vom feinsten! Die MeRinger hätten mit einem Sieg die Meisterschaft so gut wie sicher gehabt, und kamen daher mit einer Schar von Anhängern in die Landeshauptstadt angereist. Doch aus dem Sieg der Ostler konnte die Staffel aus Geiselhöring (die engsten Verfolger von Mering) keinen nutzen ziehen, da sie selbst den Kampf in Berchtesgaden verloren. Somit bleibt es noch ein wenig spannend in der Landesliga Süd. Wieder einmal zeigten sich die Berg am Laimer Ringer in einer starken Verfassung und hielten den fünften Heimsieg in folge fest. Auch die taktischen Änderungen der MeRinger in den unteren Gewichtsklassen, wurden bereits bei der Waage zunichte gemacht, indem Vladi Jakubovic in die Klasse bis 66 kg aufrückte. Alles in allem war es aus Münchner Sicht ein fantastischer Ringkampfabend mit einem harten aber verdienten Sieg gegen den Tabellenführer. Die Stimmung in der ESV Halle war seit langem nicht mehr so gut und hoffen dass sich das im nächsten Heimkampf, am Samstag den 22.11.2008 gegen die Staffel aus Geiselhöring fortsetzt.
Die einzelnen Paarungen verliefen wie folgt:
74 Kg A: 4 : 0 TÜPS Der Kampf von Christian Frauenberger gegen Daniel Hilbert wurde aus Termingründen vorgelegt. Der Münchner dominierte die Begegnung klar und lies den Meringer in allen drei Runden keine Chance. 55 Kg: 0 : 4 TÜPS Alex Ernhardt konnte den stark agierenden Rene Winter keine Parole bieten und verlor mit technischer Überlegenheit in drei Runden. 120 Kg: 4 : 0 SS Im Vorkampf musste Andriy Burygin gegen Markus Reichert noch über vier Runden gehen. Um die Nerven der Trainer nicht zu stark zu strapazieren, legte er seinen Gegner bereits in der ersten Runde mit einem Kopfzug auf die Matte 60 Kg: 0 : 4 KL Diese Klasse wurde von den Ostlern nicht besetzt, somit gingen die Punkte Kampflos an Rene Stange. 96 Kg: 0 : 3 PN Pascal Waller zeigte gegen den erfahrenen Thomas Wurmser eine sehr gute Leistung und hätte mit ein bisschen mehr Glück die dritte Runde gewinnen können. Gerade im klassischen Stil gewinnt der Berg am Laimer Ringer immer mehr an Sicherheit. 66 Kg A: 3 : 1 PS Karillos Poutakidis bekam mit den Tschechen Jiri Miliekovsky einen starken Gegner. Doch wie bereits erwähnt hat sich auch dieser taktische Zug der MeRinger nicht ausgezahlt, da Karillos der bessere und aktivere Ringer war und nach vier Runden den Sieg holte. 84 Kg B: 0 : 4 TÜPN Fabian Kraft ruckte für Bastian Landeck in die Mannschaft nach, hatte aber mit Markus Daferner kein leichtes los. Fabian konnte gegen die Angriffe des MeRingers nicht dagegenhalten und musste nach drei Runden, die Überlegenheit des Ex Aichacher eingestehen. 66 Kg B: 4 : 0 SS Vladi Jakubovic und Matthias Biallowons zeigten einen Kampf auf Messers Schneide! Die Griffe vielen in der ersten Runde von beiden Akteuren in Sekundentakt mit dem besseren Ende des ESV´ler. In der zweiten Runde konnte Vladi dann seinen Gegner schultern. 84 Kg A: 3 : 1 PS Beim erneuten Aufeinander treffen zwischen Eugen Dirbach und Robert Mrkvicka ging es um einiges enger zu. Die erste Runde konnte der Meringer noch für sich entscheiden, doch dann zeigte der Münchner Trainer seine Stärken im Stand- und Bodenkampf und gewann die folgenden drei Runden.
Stand vor dem letzten Kampf: 18 : 17 für den ESV
74 Kg A: 3 : 0 PS Yes, you can schrie ein Zuschauer ihm zu, als Aaron Sanders auf die Matte ging und als letzter Ringer den erhofften Sieg einfährt! Auch diesmal setzte er all seine Routine ein und punktete ein um das andere Mal. Sein Gegner Daniel Lang fand kein mittel gegen die Angriffe des Amerikaner. Mit taktischer Ausrichtung gewann er seinen Kampf sicher in drei Runden und stellte somit den Endstand ESV-Mü-Ost 21 : 17 Mering her.
Die Ostler stehen weiterhin an vierter Stelle und müssen nächste Woche nach Aichach zum nächsten Auswärtskampf.
Die Jugendmannschaft war an diesem Wochenende Kampffrei


Autor: hoat
Artikel vom 09.11.2008, 19:02 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003