Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Inline Hockey:
(RSC Aachen 1986 e.V.)

Saisonauftakt nach Maß für den RSC – 9:6 Sieg gegen Langenfeld

 
Ein extrem packendes Spiel wurde den Zuschauern am vergangenen Sonntag geboten. Mit viel Einsatz und Kampf gelang es den Aachenern einen 3:1 Rückstand aufzuholen und am Ende sogar mit 9:6 den Sieg gegen die Langenfeld Devils mit seinen Fans zu feiern.
Mit großer Anspannung und Vorfreude war die 1. Herrenmannschaft in ihr erstes Saisonspiel gegangen und niemand wusste so recht, wie die Mannschaft sich in der 2. Liga behaupten würde. Doch kann man nun sagen, dass die Mannschaft in der Liga bestehen kann und eine gute Leistung abgeliefert hat. Etwas verhalten starteten beide Mannschaften in die Partie. Mit Chancen auf beiden Seiten war es dann doch das Team von Kapitän Christoph Malzkorn was zur Freude der zahlreichen Fans das erste Tor schießen konnte. Mit etwas Glück fiel der Schlagschuss von Jan Braun in der 7. Spielminute in das Tor der Langenfelder. Diese ließen mit der Antwort nicht lange auf sich warten und glichen gleich eine Minute später wieder aus. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit und einer Überzahlsituation konnte Langenfeld sogar auf den 3:1 Zwischenstand zur ersten Drittelpause erhöhen.
Dann kam das traditionell starke zweite Drittel der Kaiserstädter. Entschlossen und voll konzentriert kehrten sie aus der Kabine zurück und gaben fortan den Ton auf dem Feld an. Nach fünf Minuten setzte der starke Patrick Büren dies erstmals mit einem sauberen Tor in etwas Zählbares um. Wie in einem Rausch war der RSC nun nicht mehr zu stoppen. Jan Braun traf in den folgenden 10 Minuten noch zweimal, sowie Kevin Willms (2), Marvin Schüring und Patrick Büren zum Zweiten. In diesem zweiten Drittel zeigte die Mannschaft was in ihr steckt und bewies neben dem spielerischen Können auch den nötigen Kampfgeist. „Wir waren voll da“, freute sich auch Trainer Marvin Schüring. „Die Defensive stand mit einem starken Goalie im Rücken gut und offensiv haben wir die einfachen guten Tore gemacht, wie wir es trainiert haben“, fasste er den Erfolg aus dem zweiten Drittel zusammen.
Mit einem satten 8:4 Vorsprung gingen die Aachener dann doch etwas unkonzentriert in das Schlussdrittel und kassierten gleich zu Beginn in Unterzahl einen Gegentreffer. Nach dem zweiten Gegentreffer in der 43. Spielminute beschwor Trainer Marvin Schüring in einer Auszeit nochmals den Kampfgeist der Mannschaft. Mit Erfolg: es blieb bei diesen zwei Gegentoren und Patrick Büren setzte mit einem Schlenzer in den Winkel der Langenfelder den Schlusspunkt in dieser aufreibenden Partie. „Das sind schon mal zwei wichtige Punkte für die Mannschaft und wir haben uns nicht unterkriegen lassen“ kommentierte der Aachener Kapitän Chritoph Malzkorn das Spiel. Auch körperlich lies sich die Mannschaft nicht unterkriegen und ging ebenso hart und entschlossen in die Zweikämpfe wie ihre Gegner.
In den neuen Trikots lief letzten Sonntag auch ein neues Gesicht für den RSC Aachen auf. Steve Iemane kam zu Beginn der Saison aus beruflichen Gründen aus Italien nach Aachen. Dort spielte der 28 jährige Stürmer in der ersten Inlinehockeyliga und wird nun den RSC unterstützen.
Das nächste Spiel findet am 17.4. ebenfalls in der Neuköllner Straße in Aachen statt. Ab 16:00 werden die Aachener versuchen gegen die Commanders Velbert an diesen Erfolg anzuknüpfen.
Es spielten: Tobias Jelden (Tor), Christoph Malzkorn, Tobias Meurer, Kevin Willms (2), Steve Iemane, Marvin Schüring (1), Patrick Büren (3), Philipp Koll, Jan Braun (3), Simon Meurer, Kay Braun und Christoph Lux


Autor: rama
Artikel vom 04.04.2011, 08:04 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003