Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Inline Hockey:
(RSC Aachen 1986 e.V.)

Damen unterliegen trotz guter Leistung deutlich

 
Am Samstag, den 2. April, traten die Damen des RSC Aachen ihre Reise nach Assenheim zu den Rhein-Main Patriots an. Nach einer etwas komplizierten Anreise war man gespannt auf das Spiel gegen die “Patriotinnen“ und wollte sich weiter steigern.
Die Patriots stellen in dieser Saison ebenfalls erstmals eine Damenmannschaft im Ligabetrieb der ISHD und so keimte vor dem Spiel ein Funken Hoffnung auf ein ausgeglichenes Spiel auf, welcher jedoch beim Warm machen bereits verflogen war. Anders als die Aachenerinnen, deren große Mehrheit erst seit 4 Monaten Skaterhockey spielt, trumpften die Rhein-Main Patriots mit erfahrenen Spielerinnen und einer Eishockeynationalspielerin auf. Im ersten Drittel spielten die Assenheimer Damen sehr stark und gingen bereits nach kurzer Zeit in Führung. Die Aachener hatten in diesem Drittel starke Probleme in der Abwehr und mussten einen 7:0 Rückstand hinnehmen. Besonders der 1. Block der Patriots spielte die Aachener zeitweise durch gekonnte Kombinationen schwindelig. Dennoch gaben die Damen des RSC nicht kampflos auf und versuchten sich Chancen zu erspielen. Im zweiten Drittel konnte die Aachener Mannschaft, nach einigen Umstellungen, ihr Spiel deutlich verbessern. Die Assenheimer Damen spielten weniger Torchancen heraus und bis kurz vor dem Pausenpfiff konnte Aachen das 7:0 halten, kassierte dann aber doch ein weiteres Gegentor. Im letzten Drittel ließ die Leistung der Aachener leider wieder etwas nach. Durch ein paar Strafzeiten und Fehler in der Abwehr konnte man den Zwischenstand nicht halten. Am Ende des Spiels stand es 11:0 für die Gastgeberinnen.
Trotz der erneuten Niederlage und wiederum 11 Gegentreffern konnte man Potential und Fortschritte im Aachener Spiel erkennen, da den Aachenern mit den Rhein-Main Patriots ein deutlich stärkerer Gegner gegenüber stand als in den vorigen 2 Spielen. Die Damen aus der Kaiserstadt gaben sich jedoch zu keiner Zeit auf und zeigten trotz 3. Niederlage in Folge großen Zusammenhalt und Kampfgeist. Die Mannschaft hat sich sehr über ihre mitgereisten Fans gefreut und ist schon “heiß auf das nächste Spiel“. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Damen am 15. Mai auswärts bei den Hot Dogs Bräunlingen.


Autor: rama
Artikel vom 04.04.2011, 08:09 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003