Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Inline Hockey:
(RSC Aachen 1986 e.V.)

RSC muss sich im Pokal knapp geschlagen geben

 
Mit nur acht Feldspielern und zweiwöchiger Trainingspause starteten die Panthers mit etwas gemischten Gefühlen in die Partie, die jedoch schnell verflogen. Nach knapp drei Minuten brachte Stürmer Christoph Lux den RSC erstmals in Führung, die bis zur 14. Minute andauern sollte, bis Heilbronn mit einem trockenen Schlagschuss ausglich. Zwischenzeitlich gelang es den Panthers nicht zwei Überzahlsituationen zu nutzen und weiter in Front zu gehen. So ging es trotz höheren Spielanteilen auf Aachener Seite mit 1:1 in die erste Pause.
Die erste Minute des 2. Drittels begann sofort Ereignisreich: Kay Braun markierte mit einem schönen Rückhandschuss für Aachen den Treffer, der gleich 7 Sekunden später von Heilbronn wieder egalisiert wurde. Kurze Zeit später wiederholte sich diese Situation noch einmal Umgekehrt: Alexander Weiss legte vor und wieder glich Stürmer Kay Braun mit einem Schlenzer aus, der etwas glücklich den Weg in sein bestimmtes Ziel fand. Mit guten Chancen auf beiden Seiten waren dann die Kaiserstädter mit einem Zusammenspiel der Braun-Brüder in der 30. Minute erfolgreich, sodass man mit einem Tor Vorsprung in den Schlussabschnitt startete.
Dieser hatte es dann wirklich in sich und war an Dramatik kaum zu überbieten. Marvin Schüring und Christoph Lux bauten die Führung der Panthers auf 6:3 aus. „Wir mussten keine Tore mehr schießen und wollten das Ergebnis halten“, begründete Trainer Marvin Schüring die Spielweise in der Endphase. „Dass es dann so gekommen ist, hätte niemand gedacht“, drückte er seine Enttäuschung über die Schlussminuten aus. Und so kam es: Aachen geriet zwei mal dicht hintereinander in eine Unterzahlsituation, die die Dragons aus Heilbronn beide gnadenlos nutzten. Den Ausgleich vor Augen machten die Schwaben nun extremen Druck und brachten die Panthers mehr und mehr in die Bredouille. Ein schöner Schuss belohnte ihre Mühe schließlich zum 6:6 Ausgleich.
Weiterhin war der Druck auf das Aachener Tor hoch, doch gelang es immer wieder sich erfolgreich zu befreien, bis es dann in der 58. Minute zur Spielentscheidenden Szene kam. Marvin Schüring verteidigte vor seinem Tor gegen einen allein auf das Tor stürmenden Heilbronner, der dabei zu Fall kam. Aus Sicht der Spieler strittig, entschied das Schiedsrichtergespann auf Penalty, den der ehemalige Nationalspieler und Spieler des Tages Alexander Weiß sicher zum Siegtreffer verwandelte. Auch ein letztes Aufbäumen mit 5 Feldspielern konnte daran nichts mehr ändern. „Das ist natürlich bitter ein Spiel so zu verlieren, nach so viel Einsatz und Kampf“ bedauerte auch der Spieler Tages auf Aachener Seite Kay Braun den Ausgang des Spiels. „Wir wussten, dass Heilbronn im letzten Drittel extremen Druck machen würde und haben uns deshalb nie sicher gefühlt sondern immer weiter gekämpft“, lobte der Spielertrainer den Einsatz seines Teams. „In der Liga sieht man sich wieder, dann holen wir uns die Punkte“, zeigte sich Verteidiger Lorenz Wruck jedoch angriffslustig.
Somit scheiden die RSC Aachen Panthers knapp in der 2. Runde des ISHD Pokals aus und konzentrieren sich nun wieder auf den Ligabetrieb. Dort steht am 14. / 15. Mai ein Auswärtswochenende gegen Merdingen und Bräunlingen an.


Autor: rama
Artikel vom 03.05.2011, 08:06 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003