Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Basketball:
(Mitteldeutscher Basketball Club)

Wölfe gegen souveräne Bamberger ohne Chance

 
Auf verlorenem Posten stand die Mannschaft des Mitteldeutschen BC am Dienstagabend in einem Nachholspiel des 19. Spieltages der Beko Basketball Bundesliga gegen die Brose Baskets Bamberg. Die Wölfe mussten sich dem Deutschen Meister und souveränen Tabellenführer mit 68:98 (33:52) geschlagen geben. Beste Korbschützen vor 1800 Zuschauern waren Frantz Massenat, TaShawn Thomas und Chris Otule mit jeweils 14 Punkten.

Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic wegen des TOP4-Turniers um den Beko BBL Pokal spielfrei. Die nächste Partie steht am Freitag, 26. Februar, beim Tabellen-16. Crailsheim Merlins auf dem Programm.

„Unsere Mannschaft hat einen guten Job gemacht und gegen eine starke Mannschaft gut gekämpft. Wir können für das nächste Spiel einige gute Sachen mitnehmen“, meinte Predrag Krunic nach der Partie. Und weiter: „Bamberg ist eine sehr athletische Mannschaft, die nicht einfach unter Kontrolle zu bringen ist. Ein großer Dank gilt unseren Fans, die für eine gute Atmosphäre gesorgt haben und die ganze Zeit über hinter der Mannschaft standen.“

Eines war schon vor dem ersten Sprungball klar: Auch wenn Bambergs US-Spielmacher Bradley Wanamaker auf Grund muskulärer Probleme die Partie nur von der Bank aus verfolgte (für ihn kam der Slowene Aleksej Nikolic zum Einsatz): Eine mit derart vielen internationalen Spitzenspielern besetzte Mannschaft wie die der Brose Baskets war niemals zuvor in der Stadthalle angetreten. Und entsprechend souverän traten die Gäste auch auf.

Bis zum 8:10 in der vierten Minute war die Partie völlig ausgeglichen. Dann aber setzten sich die Bamberger Punkt um Punkt ab. In der 9. Minute war der Rückstand der Wölfe erstmals zweistellig (12:23). Bamberg kontrollierte die Begegnung. Nach dem ersten Viertel stand es 17:26, zur Pause 33:52.

Das beste Viertel aus Sicht des MBC war das dritte, das mit 18:20 relativ ausgeglichen verlief. Im Schlussabschnitt zogen die Oberfranken um Topscorer Elias Haris (21 Punkte, 80-prozentige Trefferquote aus dem Feld) aber wieder die Zügel an und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus. Sämtliche Statistiken wie Wurfquote (58 gegenüber 40 Prozent), Rebounds (39 gegenüber 23) oder Assists (25 gegenüber 13) sprachen am Ende für den Tabellenführer.

Erwähnenswert: MBC-Jungcenter Adam Touray erzielte in der Schlussminute von der Freiwurflinie seinen ersten Punkt in der Beko BBL.

MBC: Massenat (14 Punkte, 6 Assists), Thomas (14 Punkte, 5 Rebounds), Otule (14), Hatten (12 Punkte, 4 Dreier), Darby (6), Johnson (3), Maier (2), Haukohl (2), Touray (1), Zinn (0), Southerland (0).


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 17.02.2016, 12:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003