Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Handball:
(TV 1848 Weilburg e.V.)

Bei der Jugend melden nur die WJD I und die WJC Erfolge

 
Weibliche Jugend A – Bezirksliga A: JSG W/W/S/B Mittelhessen – HSG Fernwald; 16:22 (9:12) : Die Gäste zeigten zunächst das bessere Mannschaftssspiel und erzielten relativ leicht durch simple Kombinationen ihre Treffer. Der Nachwuchs aus Waldernbach und Weilburg tat sich dagegen in der Offensive schwer. Zu statisch und einfallslos agierte die Jugenspielgemeinschaft gegen eine kompakte zupackende Fernwalder Mannschaft. Erst eine Auszeit brachte Besserung und durch einige spieleiche Glanzpunkte kamen die Hausherren fast zum Anschluss bis zur Halbzeit. Nach dem 8:9 Anschlusstreffer durch Celia Scherer verschaffte sich Fernwalsd bis zur Pause jedoch wieder etwas Luft. Nach dem Seitenwechel verfiel die Partie wieder in das selbe Schema wie anfangs. Oft wollte Waldernbach/ Weilburg den Erfolg mit der Brechstange erzwingen, was auch die ein - oder andere Verletzungspause nach sich zog. Mit 12:18 verloren die Heimischen im dritten Spielviertel wieder etwas an Boden und holten auch den Rückstand bis zum Spielende nicht mehr entscheidend auf. Hannah Scherer zwischen den Pfosten sorgte mit guten Paraden dafür, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Tore für die JSG Mittelhessen: Celia Scherer (5/1), Sandra Stahl (4), Jara Hellemann (2/1), Sophie Tropp (2), Virginia Beck (2), Laura Zammert (1).

Weibliche Jugend C – Bezirksliga B: HSG Hinderland – JSG Mittelhessen: 11:29 (4:13): Mit dem sechsten Saisonsieg kletterte die JSG nun auf den dritten Platz, gegen den Tabellenvorletzten war es auch nur die ersten 10 Minuten spannend, danach zogen die Mittelhessen in der Sporthalle Daupthetal unaufhaltsam davon. Technisch und läuferisch waren die Gastgeber den Mädchen aus Waldernbach, Weilburg und Stockhausen klar unterlegen . Hervorzuheben ist die Leistung der beiden Feldspielerinnen Lena Brückel und Whitney Ring, die die langzeitverletzte Torsteherin Angelika Hammel bravourös vertraten. Tore: Vivien Beck (6), Chiara Mutz (4), Emely Jacobi (5), Nele Beer (4), Nike Ambrosius (4), Katharina Biemer (2), Vivien Schmidt (2) Maxine Will (2).

Weibliche Jugend D - Bezirksliga B JSG Mittelhessen I - HSG Großen-Buseck/Beuern 12: 10 (6: 7): Mit dem vierten Saisonsieg kletterte die JSG nun auf den dritten Platz, machte es dabei aber erneut unnötig spannend. Mit einem starken Beginn und einer clever herausgespielten 5: 1-Führung schienen die Weichen früh auf Sieg gestellt zu sein. Doch dann schlichen sich wieder Nachlässigkeiten im Defensivverhalten und vor allem im Angriffsspiel ein, so dass die Gäste das Spiel drehten und mit 7: 5 in Führung lagen. Nach der Pause besannen sich die Gastgeberinnen auf ihre Möglichkeiten und übernahmen wieder die Kontrolle über das Spiel. Gestützt auf die zwei starken Torhüterinnen Josie Heumann und Michelle Bau kaufte man der HSG immer wieder den Schneid ab, verpasste aber eine frühe Vorentscheidung, da zu viele gute Torgelegenheit úngenutzt blieben. Tore: Selma Eber (5), Joelle Widmann (4), Anna Winkel (2) und Xandra Losacker.

Weibliche Jugend D - Bezirksliga C: HSG Eibelshausen/Ewersbach - JSG Mittelhessen III 25: 7 (14: 4): Mit einer deutlichen Klatsche beim Tabellenführer kehrte die JSG aus Eibelshausen zurück. In den ersten sieben Minuten hielten die Gäste die Partie offen und führten zunächst, doch dann kamen die technisch und läuferisch überlegenen Gastgeberinnen besser in Tritt und bestimmten Spiel und Gegner. Während die JSG Mittelhessen - gegen einen sehr laufstarken Gegner - viel zu statisch agierten, ergaben sich für den Tabellenführer Chancen am laufenden Band. Dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, lag an der Nachlässigkeit der HSG im Abschluss und an Torfrau Isabella Habersetzer, die weitere Treffer verhinderte. Tore: Joelle Widmann (2), Noemi Streubel, Julia Misoschnik, Merle Kwak, Lea Szperling und Luisa Röpke.

Männliche Jugend E – Bezirksliga B: JSG Mittelhessen I – HSG Wettnberg; 7:26 (5:7): Der Tabellenvierte hatte mit Wettenberg den Zweiten zu Gast und musste auf zwei Stammspieler verzichten. Dennoch brachten Carla Fürstenau und Theo Müller die Weilburger mit 2:0 in Front. Auch nach dem zwischenzeitlichen 2:3 glich Carla Fürstenau zum 4:4 aus, um gleich danach die Weilburger mit5:4 in Führung zu bringen. Die Endphase der ersten Hälfte gehörte dann aber Wettenberg. Im zweiten Durchgang häuften sich die technichen Fehler bei den Gastgebern, sodass die Wettnberg mit einem Zwischenspurt auf 14:6 erhöhten. In dieser späten Phasr der Partie schon ein Vorentscheidung zu Gusten der Gäste. Dennoch gaben die Mittelehessen nie auf und Bennit Steiner erzielte mit einem Penalty sein erstes Tor und Carla Fürstenau verkürze schließlich auf den Endstand von 9:17. Die Weilburger Torschützen: Carla Fürstenau (7), Theo Müller und Bennit Steiner (je 1)


Autor: mahe
Artikel vom 20.12.2016, 09:24 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003