Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Squash:
(Paderborner Squash Club)

Johannes Voit schlägt Paderborn

 
Beim 14. Dreikönigsturnier im badischen Bornheim nutzten die Bundesligaspieler des Paderborner Squash Club mit Ausnahme von Lars Osthoff die Gelegenheit, sich auf die kommenden schweren Aufgaben vorzubereiten und sich nach der Weihnachtspause mit der deutschen Elite zu messen. Die Ergebnisse teilweise gut, teilweise aber auch durchwachsen. Am Start von Seiten des PSC Stefan Leifels, Edgar Schneider, Felix Lobert und Lennart Osthoff. Das beste Resultat erzielte der Deutsche Ranglistenerste Stefan Leifels mit einem 2. Platz, unterlag er doch erst im Finale dem spielstarken Johannes Voit aus Wiesental. In den Vorrundenspielen siegte Leifels jeweils glatt über Christian Müller, Andreas Hubbert und Manuel Fistonic aus Stuttgart. Auch Nachwuchstalent Simon Rösner aus Würzburg konnte im Halbfinale beim 1:3 Stefan Leifels nicht Paroli bieten. In einem vom Ergebnis her klaren aber doch hartumkämpften Finale unterlag Leifels, leicht gehandicapt mit 6:9, 5:9 und 6:9 und musste sich, nach gerade erst überstandener Magen- und Darmverstimmung, mit dem 2. Platz begnügen. Dritter Simone Rösner vor Bundesligaspieler Patrick Gässler aus Stuttgart. Einen 8. Platz erzielte Edgar Schneider nach dem zum Auftakt Carsten Schoor mit 3:0 besiegte und dann auch den in der Deutschen Rangliste vor ihm platzierten Dennis Drenjovski in vier Sätzen ausschaltete. Seinen Weg ins Halbfinale stoppte erst der spätere Sieger Johannes Voit beim 7:9, 9:4, 2:9 und 5:9. In den anschließenden Platzierungsspielen fehlte die Konzentration es setzte eine Niederlage gegen Andre Haschker aus Marburg und gegen Manuel Fistonic.

Felix Lobert erreichte einen für ihn enttäuschenden 24. Platz nach einer Auftaktniederlage gegen den immer besser werdenden Tim Weber aus Bremen. Nach einem zwischenzeitlichen Erfolg über den Düsseldorfer Christian Wucherer unterlag er im vereinsinternen Duell gegen Lennart Osthoff mit 9:7, 9:7 und 9:4 und verlor auch die Platzierungsspiele gegen A. Kroscky und Michael Foss. Einen beachtlichen 17. Rang erkämpfte sich Lennart Osthoff. Nach den Turnieren in England und Schottland unterlag er zu Beginn dem früheren Top 12 Spieler Matthias Scholl, siegte dann aber in den Platzierungsspielen gegen Sven Peter mit 3:0, Felix Lobert mit 3:0 und erstmals gegen den Karlsruher Holger Saam ebenfalls in drei Sätzen. Im Spiel um Platz 16 kämpfte er gegen Bundesliga Spieler Friedrich Scheel und unterlag erst im 5. Satz hauchdünn mit 7:9. Für die Squasher des PSC stehen am kommenden Wochenende erst die Sportlerehrung und Sportler-ball auf dem Programm, bevor es dann weiter geht mit den Spitzenspielen gegen den Deutschen Meister Court Wiesel Bonn/Mülheim. Das Paderborner Heimspiel des Jahres findet am 21. Januar 2005 ab 19.00 Uhr auf dem Center Court des Ahorn-Squash im Ahorn Sportpark statt.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 11.01.2005, 09:43 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003