Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Boxen:
(Box-Club 72 e.V. Braunschweig)

"In der zweiten Liga angekommen"

 
"Für mich sind wir damit in der zweiten Liga angekommen", meinte Trainer Ulrich Hackbarth.

Schließlich muss seine Staffel in Cottbus nur noch zwei Kämpfe gewinnen, um den Aufstieg perfekt zu machen. Und angesichts der am Samstag gezeigten Überlegenheit dürfte das kein Problem sein.
Der herausragend boxende Mittelgewichtler Harlis Baran, der konsequent treffende Schwergewichtler Boris Boschenko sowie Lokalmatador Artur Franz dessen Gegner (verletzungsbedingt) gleich aufgab, gewannen ihre Kämpfe vorzeitig. Hinzu kamen klare Punktsiege von Andreas Bender und Dieter Döhl sowie ein beherzter Auftritt von Konstantin Fischer, der im spannendsten Kampf überraschend Nationalmannschafts-Boxer Sebastian Grothe niederrang.
Da müssen die Cottbuser schon eine ganz andere Mannschaft auf die Beine stellen, um die KG noch abzufangen. "Auch wenn wir das mit unserer jungen Mannschaft vor der Saison nicht erwartet hatten - wir haben gezeigt, dass wir für die Oberliga zu stark sind", meinte Hackbarth selbstbewusst. Seine Staffel war im Saisonverlauf die einzige, die neben dem Heimprogramm auch die Mehrzahl der Auswärtskämpfe gewonnen hat.
Ein bisschen traurig war Artur Franz, der endlich vor eigenem Publikum seine Fortschritte demonstrieren wollte. Doch sein Gegner war offensichtlich nur in den Ring gestiegen, um den Punkt dafür einzusammeln. Nach den ersten Schlägen des Braunschweigers warf die Cottbuser Ecke das Handtuch.
Ärgerlich war für die KG auch das Nichterscheinen von Lars Lauterbach. Der 17 Jahre alte Wolfenbüttler, deutscher Vizemeister in der 57kg-Klasse, hatte sich kurzfristig abgemeldet, er erreichte sein Kampfgewicht nicht. Für Hackbarth ein Unding, da sein Schützling das Sportinternat in Frankfurt/Oder besucht und dort eigentlich professionell betreut werden sollte.
Erfreut registrierten die KG-Verantwortlichen die größere Kulisse. Knapp 500 Boxfans waren in die Halle an der Naumburgstrasse gekommen, teilweise zum ersten Mal, und sie gingen zufrieden. "Das ist, worum wir kämpfen, darauf können wir nächste Saison aufbauen", freute sich der Trainer. Auch einige neue Sponsoren haben bereits Interesse bekundet, die Zweitligastaffel zu unterstützen. Die KG hat daraufhin bereits allen Kämpfern ein Angebot für die nächste Saison unterbreitet.

(Quelle: BZ)


Autor: makn
Artikel vom 22.05.2005, 13:27 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003