Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


American Football:
(AFC Hannover Musketeers e.V.)

Musketeers selbstbewusst gegen Langenfeld - Mit Pauken und Trompeten zu den Musketeers

 
An die starken Leistungen der beiden letzten Heimspiele wollen die Hannover Musketeers am Samstag (Kick-off: 16 Uhr) gegen die Langenfeld Longhorns anknüpfen. Nach der unglücklichen 9:10 Niederlage gegen die Kiel Baltic Hurricanes konnten die Musketeers ihr letztes Heimspiel gegen die Lübeck Cugars deutlich mit 28:8 gewinnen.

Am Samstag kommt zwar der Tabellenzweite der 2. Bundesliga Nord ins Rudolf-Kalweit-Stadion (Bischofsholer Damm, SV Arminia Hannover), doch Coach Madison gibt sich selbstbewusst: „Wir haben gezeigt, dass wir im eigenen Stadion nicht zu unterschätzen sind. Wir wollen versuchen den kleinen Vorteil von drei Heimspielen in Folge zu nutzen und entsprechend zu punkten – am besten gleich am kommenden Samstag.“

Madison nutze das, durch die World Games in Duisburg, spielfreie Wochenende für leichte Trainingseinheiten um seine Reihen, bedingt durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Justin George und Winstons Huggins sowie den gesperrten Prince Baffour, neu aufeinander abzustimmen. „Im Training sah es schon ganz gut aus, was meine Jungs gezeigt haben. Nun geht es darum dies auch auf dem Spielfeld umzusetzen“, so der Coach.

Damit es mit einem Punktgewinn gegen die Longhorns klappt, haben sich die Verantwortlichen für das kommende Wochenende wieder ein Motto ausgedacht: Mit Pauken und Trompeten zu den Musketeers! Die Zuschauer sollen dies ganz wörtlich nehmen: Ihr Einsatz von großen und lauten Schlag- und Blasinstrumenten zum Anfeuern der Musketeers ist beim Meisterschaftsspiel der 2. Bundesliga gefragt.

Wer am Samstag richtige Schlaginstrumente wie Trommeln oder Blasinstrumente wie Trompeten (Trillerpfeifen sind nicht erlaubt!) mitbringt, hat freien Eintritt. Ausserdem kommen Gruppen ab sechs Personen (z.B. von Spielmannszügen, Drum Corps, Samba- oder Percussion-Gruppen) ebenfalls mit freiem Eintritt ins Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofholer Damm. Und dann heißt es Krach machen, wenn die Musketeers-Defense auf dem Platz ist.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 21.07.2005, 11:19 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003