Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Schwimmen:
(SG Mittelhessen Schwimmen)

SGMH Damen auf Abstiegsplatz

(2.11.2008) Der Euphorie im Vorjahr, folgt in diesem Jahr prompt die Ernüchterung. Im vergangenen Jahr war die Damen-Mannschaft der SG Mittelhessen in die höchste hessische Schwimmliga aufgestiegen. Bei dem diesjäjrigen Durchgang der hessischen Oberliga am 1. November in Frankfurt landete die Mannschaft aus Gießen, Biebertal und Alsfeld auf einem Abstiegsplatz. Dass es diesmal eng werden würde, war schon im Vorfeld klar. Besonders die Ausfälle der tragenden Säulen der Vorjahresmannschaft - Lena Pidde, Kerstin Thiel und Sonja Völker - konnten nicht kompensiert werden. Zudem war es nicht gelungen genügend Nachwuchskräfte auf ein Oberliga-taugliches Niveau an die Mannschaft heranzuführen, so dass wiederum ältere Aktive in die Brechse springen mussten. Dadurch fiel der Abstand zu den übrigen Mannschaften doch sehr deutlich aus. Bleibt zu hoffen, dass es die Männer kommendes Wochenende besser machen und endlich den langersehnten Aufstieg in die Landesliga schaffen.
Die acht Teilnehmerinnen der aktuellen Mannschaft gaben ihr Bestes, konnten die schlechte Platzierung jedoch nicht verhindern. Jacqueline Hoffmann (Jg 94) von der KSG Bieber erzielte im Verlauf dieser Meisterschaft zwei neue Bestzeiten über 100m Lagen (1:20,76) und 100m Rücken (1:21,44). Eine starke kämpferische Leistung zeigte sie bei ihren 6:03,11 über 400m Lagen. Elena Peppler (Jg 94) schwamm auf gleich hohem Niveau wie bei den Hessischen Meisterschaften vor Wochenfrist in Baunatal. Sie erzielte mit 1:18,66 über 100m Brust mit 600 Punkten die höchste Punktebewertung für die Mannschaft. Über 400m Freistil verbesserte sie sich um 10 Sekunden auf 5:07,96. Jana Quittnerova (Jg 91) sammelte besonders über 200m Freistil (2:27,86) und 50m Freistil (0:30,26) wichtige Zähler für das Team. Rebekka Schuldes (Jg 85) , die an sich nur noch als Trainerin am Beckerand steht, blieb mit 0:30,03 nur 5/100 Sekunden über ihrer Bestmarke. Über die beiden längeren Strecken 200m Freistil und 200m Rücken schlug sie mit zwei soliden Leistungen nach 2:33,03 bzw. 2:46,52 an. Janina Seibert (Jg 91) bekam ihre höchste Punktzahl für ihre überraschende Bestzeit über 400m Lagen in 5:49,92. Sehr zufrieden war Trainer Andreas Borchert auch mit den 2:47,94 über die halbe Distanz, 200m Lagen. Ann Kristin Stein (Jg 89) vom Alsfelder Schwimmverein bleib nach langen Anlauf in Frankfurt über 200m Schmetterling zum erstenmal unter der Drei-Minuten Marke. Sie schlug auf dieser kraftraubenden Strecke in 2:59,46 an. Auch ihre 1:07,81 über 100m Freistil zum Abschluß der Wettkämpfe, sind sie eine neue persönliche Bestmarke. Julia Thome (Jg 88) aus Biebertal war über 800m Freitil in 11:01,37 sogar knapp schneller als im Vorjahr. Auch über 100m Brust verbesserte sie sich auf sehr gute 1:28,21. Sarah Völker (Jg 84) war neben Elena Pepller die herausragende Schwimmerin der kleinen mittelhessischen Mannschaft. Über 200m Rücken verfehlte sie mit 2:38,84 den Vereinsrekord ihrer Schwester Sonja nur knapp. Auch für die anstrengenden Schmetterlingsstrecken war sie sich nicht zu schade und lieferte mit 1:12,17 bzw. 2:46,93 über 100m und 200m Schmetterling zwei sehr gute Leistungen ab. Aus diesen guten Leistungen stechen ihre 1:03,88 über 100m Freistil noch etwas heraus, wofür sie mit 588 die zweithöchste Punktzahl innerhalb der Mannschaft erreichte.


Autor: ulri
Artikel vom 02.11.2008, 09:37 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003