Artikelausdruck von Freestyle Braunschweig


Handball:
(TV 1848 Weilburg e.V.)

4. Nov: Weibliche A Jugend verliert Westerwaldderby und wartet immer noch auf den ersten Sieg

 
HEU: MJC – Bezirksliga A Nord: JSG Lumdatal - JSGmC Stockhausen/Weilburg: 28:10 (15:4): Gegen den Tabellenführer aus Lollar traten die Weilburger krankheitsbedingt ersatzgeschwächt an. Das konnte aber keine Ausrede dafür sein, dass die erste Spielhälfte komplett verschlafen wurde. Gegen das schnelle und sichere Spiel der Gastgeber fand Weilburg keine Einstellung und die lollarer Spieler konnten meist völlig unbedrängt ihre platzierten Würfe abfeuern. So war die Partie beim Stand von 10:2 früh entschieden. Nach der Pause gaben die Weilburger trotz des frustrierenden Rückstands erfreulicherweise nicht auf und gestalteten die Partie zeitweise offen. Im Angriff wurde nun verstärkt auf Zusammenspiel und weniger auf Einzelaktkionen gesetzt, so dass einige schöne Torerfolge herauskombiniert werden konnten. Auch der starke Jannik Jakobi im Tor bekam noch einige Bälle zu fassen. Tore für Weilburg: Julius Glotzbach (5), Jeremiah Wahler (2), Maximilian Barz (2), Henning Schmidt (1).

Männliche Jugend E – Bezirksliga B: TV Weilburg – HSG Marburg/Cappel; 7:11 (2:8): Die Gastgeber beklagten erneut zahlreiche Ausfälle, brachten diesmal aber 7 Spieler auf das Feld. Die Gäste gingen 3:0 in Führung, ehe Benni Steiner das 1:3 gelang. Henry Grün erzielte das 2:5 für den TVW, ehe die Gäste auf 7:2 erhöhten. In der Halbzeit hieß es 2:8 für Marburg-Cappel, dessen Torhüter sich gleich serienmäßig auszuzeichnen verstand.Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gastgeber deutlich verbessert. Sie erzielten 5 Gegentreffer, denen nur drei des Gegners gegenüber standen. Erfreulich, dass Rahel Tillmann und Tom Steinbach ihre ersten Tore warfen. Mit einer kompletten Mannschaft hätte man sicher den Sieg aus dem Vorjahr wiederholt. So aber stand es am Ende 7:11 für die Gäste und der TV Weilburg wird in der Tabelle weiter nach unten gereicht. Die Weilburger Tore erzielten: Henry Grün (3), Bennit Steiner (2), Rahel Tillmann und Tom Steinbach (je 1).

Weibliche Jugend A - Bezirksliga A: JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/ Burgsolms - HSG Herborn/Seelbach; 25:26 (13:11 ): Zwar gingen die Gastgeberinnen der JSG Waldernbach und Weilburg recht schnell mit 4:1 in Front, aber der Anfangsschwung verpuffte schon nach wenigen Spielminuten. Herborn/Seelbach ließ sich in der Folgezeit nicht weiter abschütteln, hielt dagegen und kämpfte um Anschluss. Kurz vor der Pause war es dann soweit. Die JSG ließ in der Offensive einige Chancen aus, dies machte Herborn stark, die kurz vor dem Pausentee auch prompt zum Ausgleich (11:11) kamen. Zwar nahmen die Gastgeberinnen dann wieder einen zwei Tore Vorsprung mit in die Kabinen, aber auch in Halbzeit zwei ließ sich Herborn/Seelbach nicht weiter abschütteln. Beim 17:17 hieß es zum ersten mal wieder Gleichstand in Halbeit zwei, wobei Celia Scherer immer noch in enge Deckung genommen wurde, eine taktische Maßnahme, die die JSG Waldernbach/ Weilburg das gesamte Spiel über wurmte und auch beschäftigte. Durch die herhausnahme von C. Scherer kam bei den hausherren nie ein flüssiges Angriffsspiel mit spielerischen Lösungen zu stande. Viele Aktionen blieben stückwerk. Die Defensive wurde vor allem von der Herborner Kreisläuferin gefordert, die immer wieder Anspiele von ihren Vorderleuten bekam und niemals ausgeschaltet werden konnte. Gegen die meist guten Würfe der Kreisläuferin war die ansonst gut aufgelegte Torsteherin Nicoletta Turcu meist chancenlos. Herborn/Seelbach war in der Schlussphase das etwas abgeklärtere Team und erzielte 10 Sekunden vor dem Abpfiff - über die gesamte Spielzeit gesehen - den am Ende etwas glücklichen Siegtreffer. Für die JSG trafen: Jara Hellmann (9), Celia Scherer (8), Lea Wagner (3), Laura Zammert (3), Vivien Beck (2).


Autor: mahe
Artikel vom 08.11.2017, 13:36 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003